Unser Wertungssystem

Damit die abschließenden Wertungen unserer Brettspiel-Rezensionen für Leserinnen und Leser schnell erfasst werden können, setzen wir auf ein einfaches Bewertungssystem: unsere Spielpunkte. Je mehr farbige Punkte ein Brettspiel bei unseren Rezensionen bekommt, desto besser ist die abschließende Wertung. Insgesamt vergeben wir 0 bis 5 Spielpunkte.

Zwischenwertungen visualisieren wir nicht. Damit es trotzdem fair bleibt: Die Punktzahl ist nur eine Hälfte der abschließenden Wertung. Wichtiger ist unsere schriftliche Bewertung (Fazit), die uns erlaubt, einzelne positive und negative Details hervorzuheben.

 

Viele Gesellschaftsspiele fallen während einer Rezension durch überdurchschnittliche Spielelemente auf, die nicht nur positiv in die Abschlusswertung einfließen, sondern von uns auch visuell besonders hervorgehoben werden. Dazu haben wir zusätzlich zu den Punktewertungen ein Award-System eingeführt, das einzelne Elemente in drei Stufen auszeichnet: unsere bronzenen, silbernen und goldenen Spielpunkt-Awards

 

Unser Punktesystem im Detail

Null Punkte: Der absolute Albtraum für Spieleautoren und Verlage. Ein Spiel, das besser in den Verkaufsregalen stehen bleibt.

Ein Punkt: Selbst Fans eines Genres oder einer Marke haben mit diesem Spiel nur in seltenen Fällen Spaß.

Zwei Punkte: Ein insgesamt wenig durchdachtes oder langweiliges Spielkonzept. Eventuell sind gute Ansätze vorhanden.

Drei Punkte: Eine solide Spielidee ohne große Überraschungen. Die Spielmechanismen funktionieren und haben mitunter ihren Reiz. Unterhaltung auf einem ordentlichen Niveau. 

Vier Punkte: Hervorragendes Spiel, das auch genrefremde Vielspieler begeistert. Tolles Spielkonzept mit spannenden Ideen und sehr gutem Unterhaltungswert. 

Fünf Punkte: Eine wahre Perle unter den Brettspielen, die in unseren Rezension durch einen außerordentlichen Unterhaltungswert aufgefallen ist. 



Unsere Auszeichnungen