Summer-Special - Teil 1: Die besten Swimmingpools für Wasserspiele im Garten

Bei nahezu tropischen Witterungsbedingungen hält man es in den heimischen vier Wänden selten aus. Für Abkühlung sorgt an heißen Tagen ein Sprung in den eigenen Gartenpool. Wer noch ohne ein privates Schwimmbecken unterwegs ist, sollte den nachfolgenden Beitrag aufmerksam lesen. Wir zeigen, worauf es beim Kauf eines passenden Pools ankommt, denn den richtigen Swimmingpool für den Garten finden ist schwieriger als gedacht.

Gleichzeitig stellt dieser Beitrag den ersten Teil unseres Summer-Specials dar. Im zweiten Teil geht es weiter mit den besten Wasserspielzeugen für Kinder und Erwachsene. Der dritte Teil dreht sich dann um die Tischspiele, wenn wir euch die derzeit angesagtesten Gesellschaftsspiele für die nächste Gartenparty präsentieren. Mit Spielen gut ausgestattet, kann der Sommer kommen.

von André Volkmann (av)

Den richtigen Swimmingpool kaufen

Tipps für den Kauf eines Swimmingpools für den Garten

Bevor die ersten Runden im eigenen Schwimmbecken gedreht werden können, zählt die Anschaffung zu den wesentlichen Voraussetzungen für sommerlichen Wasserspaß. Herstelller locken Kunden mit wohlklingenden Verprechungen und hoher Qualität bei kleinen Preisen. Dass das nur selten zusammengeht, ist Kunden oft bewusst, dennoch greifen preisbewusste Käufer häufig zu minderwertigen aber günstigen Swimmingpools aus dem Internet. Es stimmt also, dass Qualität ihren Preis hat. Genauso richtig ist jedoch, dass man als Käufer kein Vermögen ausgeben muss, um den passenden Swimmingpool für den Garten zu finden. Ambitionierten Schwimmern stehen verschiedene Möglichkeiten offen, um den eigenen Garten mit einem Schwimmbecken auszustatten. Die teuerste Lösung ist, eine externe Firma mit dem Bau zu beauftragen. Wer das nötige Kleingeld investieren möchte, bekommt dafür jedoch einen Swimmmingpool, der sich perfekt an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt und den großen Brüdern im öffentlichen Schwimmbad in nichts nachtsteht. Etwas günstiger ist der stationäre Pool der Marke Eigenbau. Anleitungen existieren zuhauf im Internet, doch Materialkauf und Unterhaltungskosten für Reparaturen und Pflege verschlingen spürbare Ressourcen. Die wohl praktikabelste Lösung ist daher die Anschaffung eines Poolsets, in dem alle notwendigen Bauteile enthalten sind.

 

Wer sein Budget grob festgelegt hat, sollte sich als nächstes die Frage nach der Lage für den Gartenpool stellen. Die Lage des Swimmingpools ist immens wichtig, wird von vielen Käufern jedoch unterschätzt. Natürlich sollte der Pool an einem Ort stehen, an dem für den Nutzer das perfekte Wellnessfeeling aufkommt, dennoch gibt es bei der Standortwahl einige hilfreiche Tipps zu beachten. Aufgestellt werden sollte der Swimmingpool für den Garten bestensfalls auf der Südseite, in einiger Entfernung zu vorhandenen Bäumen und Großpflanzen. Die Sonnenlage heizt das Wasser auf eine angenehme Badetemperatur. Die isolierte Lage sorgt dagegen dafür, dass möglichst wenig Laub und Grünzeug in den Pool fällt. Zudem birgt die Lage zu nah an großen Bäumen die Gefahr von Beschädigungen durch das wachsende Wurzelwerk oder herabfallende Äste. Letzteres ist vor allem dann wichtig, wenn kleine Kinder im Pool spielen.

Weiterhin steht der Pool in einem mittleren Abstand zum Haus ideal. Das erleichtert das Nachrüsten des Pools, etwa durch eine Überdachung. Zudem sind Stromanschlüsse in mittelbarer Nähe, damit die Pumpensysteme des Swimminpools mit Energie versorgt werden können.

 

Sich über eine realistische Größe des Swimmingpools für den Garten Gedankene zu machen, hilft dabei, Enttäuschungen zu vermeiden. Wie groß der Gartenpool sein sollte, kann man mithilfe eines Maßbandes bereits vor dem Kauf bestimmen. Letztendlich wird die Polgröße von dem verfügbaren Budget und der Dimension des Außenbereichs bestimmt.

 

Immens wichtig beim Kauf eines Pools für den Garten ist der Aufbau. Eine verständliche Montageanleitung ist vor allem für Poolneulinge unverzichtbar für den fehlenfreien Aufbau. Weil Geduld bekanntlich eine Tugend ist, sollte man bei der Montage des Swimming-Pools nichts überstürzen. Wenn die Montage eine Stunde länger dauert, dafür aber fehlerfrei ist, dann ist das eben so. Es ist schließlich nicht sinnvoll, beim Aufbau hektisch vorzugehen, und dadurch den hochwertigen Swimmingpool für den Garten aus Unachtsamkeit zu beschädigen. Bevor die erste Schraube gedreht wird, sollte überprüft werden, ob alle notwendigen Bauteile im Poolset enthalten sind. Eine helfende Hand kann zudem nicht schaden und erleichtert den Aufbau enorm.

Wasserspaß im Garten: Arten von Swimmingpools

Arten von günstigen Swimmingpools für den Garten

Jeder kennt den typischen Gartenpool mit aufblasbaren Seitenwänden. Aufgrund der vergleichsweise geringen Tiefe werden derartige Swimmingpools auch als Kinderbecken bezeichnet, was jedoch nicht bedeutet, dass Kinder (vor allem Kleinkinder) unbeaufsichtigt im Wasserbecken spielen sollten. Wer in größeren Dimensionen denkt und einen Swimmingpool für Erwachsene kaufen möchte, der sollte sich vorher mit den verschiedenen Modellen auseinandersetzen, die im Handel erhältlich sind.

Zu den verbreiteten Varianten zählen aufblasbare XXL-Swimmingpools, die auch in den Maßen um 300 x 70 cm erhältlich sind. Wie bei anderen aufblasbaren Pools sollte man sich auf regelmäßiges Nachpumpen vorbereiten. Zudem sind aufblasbare Swimmingpools relativ anfällig gegenüber Beschädigungen. Steine, Äste und spitze Gegenstände sind die natürlichen Feinde der luftgefüllten Ringe und Seitenwände. Ein Vorteil von aufblasbaren Pools sind dagegen die günstigen Anschaffungskosten. Ein Komplettset inklusive Boden- und Abdeckplane, Reinigungszubehör und Filterpumpe ist bereits ab ca. 170 Euro (etwa das 7in1 Gartenpoolset von Bestway*) erhältlich. Die Investition lohnt sich insbesondere für Gelegeneheitsschwimmer, die den Pool nur selten nutzen und denen ein kinderleichter Auf- und Abbau wichtig ist.

 

Etwas eleganter sind Außenpools mit Stahlwänden, die ähnlich leicht aufzubauen sind und häufig über eine eingelegte Innenfolie verfügen. Der unschätzbare Vorteil von Swimmingpools mit Stahlwand ist die mögliche Verwendung als Einbaubecken, also einem Pool, der in den Boden eingelassen ist. Das Hinterfüttern benötigt ein wenig handwerkliches Geschick, ist jedoch dank guter Anleitungen im Internet kein großes Problem. Stahlwand-Gartenpools sind ungleich teurer als aufblasbare Modelle, bieten jedoch flexiblere Aufbaumöglichkeiten. Qualitativ hochwertige Varianten sind ab. ca. 700 Euro (etwa von Medipool*) im Internet erhältlich.

 

Wer ausreichend Platz im Garten hat und höhere Anschaffungskosten nicht scheut, sollte sogenannte GFK-Pools auf die Liste der möglichen Modelle setzen. Die vorgefertigten Swimmingpools aus Polyester sind besonders stabil und zeichnen sich durch einen vergleichweise einfachen Aufbau bzw. Einbau aus. Mit einem GFK-Pools erzeugt man relativ einfach ein echtes "Schwimmbadgefühl", muss dafür jedoch auch einen viersteligen Betrag investieren. Insgesamt bekommen Fans ausgelassener Wasserspiele dafür einen hochwertigen Luxuspool, der seine hohen Anschaffungskosten teilweise durch seine Langlebigkeit wettmacht. Polyesterpools sind mit vormontierter Basisausstattung in den Maßen 450 x 250 x 120 cm ab ca. 4.000 Euro (hier im Modell Korfu*) im Handel erhätlich.

 

Easy-Pool günstig kaufen

Wer statt 4.000 Euro nur etwa 70 Euro in einen Swimmingpool für den Garten investieren möchte, sollte sein Augenmerk auf die innovativen Easy-Pools legen. Derartige, leicht aufbaubare Pools bestehen aus einem Stützgestänge, das die Seitenwände in Form hält. Dank des einfachen Aufbaus eigenen sich Easy-Pools problemlos für handwerklich ungeschickte Schwimm-Fans, auch wenn der Aufbau zunächst etwas komplex zu sein scheint. Winterfest sind die gestützten Poolmodelle nicht, die Bauteile lassen sich aber platzsparend verstauen. Fur 70 Euro bekommen Einsteiger im Internet günstige Modelle mit familienfreundlichen Dimensionen von 260 x 160 x 65 cm (etwa Intex Family Pool)*. Die Easy-Pools sind in rechteckiger und runder Form erhältlich und glänzen durch ein nahezu perfektes Preis-Leistungsverhältlich. Spielen im Wasser wird damit zu einer für Jedermann erschwinglichen Angelegenheit.

 

Sehr ästhetisch sind Poolmodelle aus Holz oder zumindest aus Kunststoff in Holzoptik. Die Anschaffungskosten lassen Wasserratten zunächst schlucken. Hat man sich zum Kauf durchgerungen, beeindrucken Holz-Swimmingpools jedoch durch pure Eleganz und ihre Naturmaterialien. Holzpools sind extrem stabil und witterungsbeständig, sodass diese als stationäre Swimmingpools eine herausragende Figur machen. Preislich sind Komplettsets mit Holzbohlen, Poolfolie, Bodenvlies, Filteranlage, Skimmer und Innen- und Außenleiter für rund 2.800 Euro (hier von Interline*). Durch den Einsatz natürlicher Poolmaterialien bleibt der Garten eine vergleichsweise kunststofffreie Wohlfühloase. Holzpools sind zudem als sogenannte Hot-Tubs* mit Whirlpool-Funktion verfügbar. Traditionell befeuert werden diese Außenbadewanne mit Holzöfen.

Auf den Aufbau folgt der Wasserspass

Wer sich für ein Modell entschieden hat und erfolgreich den Swimmingpool im Garten aufbauen konnte, sollte sich den Sprung ins kalte Wasser schnellstmöglich gönnen. Damit Erwachsene und Kinder jede Menge Spaß im Wasser haben, stellen wir im zweiten Teil unseres Summer-Specials die besten Wasserspielzeuge für Kinder und einige unterhaltsame Spielalternativen für Erwachsene vor.

Damit der Spaß im eigenen Pool auch anhalten kann, sollte man auf die Pflege achten.


Eine regelmäßige Reinigung von Swimmingpool und Wasser ist unverzichtbar, auch weil der komplette Austausch des Poolinhalts nicht günstig ist. Genießt den Sommer!


 

Hat euch der Artikel gefallen? Dann folgt uns doch auf YoutubeTwitter, Google+ oder Facebook und werdet informiert, sobald ein neuer Artikel online ist.

Mit einem einfachen Klick auf Follow oder Like könnt Ihr unsere Arbeit unterstützen. Dafür danken wir Euch schon jetzt.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0