Star Wars Tag 2017: Zahlreiche neue Erweiterungen für Star Wars Brettspiele angekündigt

Die Macht war am 4. Mai 2017 mit denen, die in ihrer Freizeit gern Star Wars Brettspiele spielen. Die echten Überraschungsmeldungen blieben im Jubiläumsjahr der Sci-Fantasy-Saga von George Lucas zwar aus, dennoch freuten Fans sich an diesem Tag über unzählige Neuankündigungen aus der Welt der Spiele. Nahezu jedes aktuell erfolgreiche Gesellschaftsspiel, das im Star Wars Universum angesiedelt ist, wird mit spannenden Erweiterungen bedacht. Werfen wir gemeinsam einen Blick auf die Neuankündigungen von Fantasy Flight Games.

von André Volkmann (av)

Star Wars Rebellion: Rise of the Empire

Star Wars Rebellion Erweiterung

Das asynchrone Spielkonzept des strategischen Brettspiels Star Wars: Rebellion hat weltweit Fans in seinen Bann gezogen. Von Kritikern kassierte der Zwei-Spieler-Taktiker sehr gute bis hervorragende Bewertungen. Auch wir haben den Titel nach einer ausgiebigen Spielphase rezensiert und sind in unserer Brettspiel-Rezension zu Star Wars: Rebellion insgesamt zu einem positiven Ergebnis gekommen. Dass eine Erweiterungen zu dem Highlight-Brettspiel von Fantasy Flight Games nicht nur wahrscheinlich, sondern sicher ist, haben wir im Rahmen unserer Berichte mehrfach erwähnt. Nicht nur die Packungsgröße ließ Raum für Erweiterungseinheiten, auch das spielerische Grundgerüst des Grundspiels bietet sich für zusätzliche Inhalte an - fordert diese sogar. Am Star Wars Tag 2017 war es dann endlich soweit: Fantasy Flight Games kündigte die erste Erweiterung zu Star Wars: Rebellion ganz offiziell an. Die Erweiterung heißt Star Wars Rebellion: Rise of the Empire und gibt damit die Richtung der Spielidee an.

 

Star Wars Rebellion: Rise of the Empire orientiert sich an den Inhalten des aktuellsten der Star Wars Filme: Rogue One. Damit spielt auf Seiten des Imperiums wieder einmal die hochgezüchtete Kriegsmaschinerie die wesentliche strategische Rolle für Anhänger der dunklen Seite. Rebellen setzen erneut auf Hoffnung (Spielkarte "My only Hope" - angelehnt an das Holovid und den Auftritt von Prinzessin Leia). Für die Einheiten und Spielkarten von Star Wars Rebellion: Rise of the Empire standen die Fahrzeuge und Charaktere des Spin-Offs Star Wars: Rogue One Pate. Während Fans der Rebellen in die Fußstapfen von ikonischen Heldinnen und Helden wie Jyn Erso oder Cassian Andor treten, nutzen imperiale Strategen die Kaltblütigkeit von Direktor Krennic zu ihrem Vorteil. Kommandiert werden u.a. imperiale Todestruppen, Sternzerstörer, Rebellen-Fregatten und Geschützbatterien. Die eindrucksvollen Fluggeräte aus Rogue One werden jedoch ebenso wenig fehlen. Brettspiel-Strategen freuen sich mit Star Wars Rebellion: Rise of the Empire auf die Einführung des U-Wing. Die Macht ist ebenfalls im Spiel, wenn beispielsweise Chirrut Imwe als Held in die Geschehnisse eingreift. 

 

Spielerisch dreht sich auch in der Erweiterung zu Star Wars: Rebellion alles um Dramatik, Taktik und epische Entscheidungen. Erneut greifen Brettspieler auf diverse strategische Optionen zurück und operieren im Verborgenen oder konfrontieren den Gegenspieler mit einer militärischen Übermacht. Erlaubt ist, was sich im Rahmen der Spielregeln bewegt. Die Ausstattung von Star Wars Rebellion: Rise of the Empire kann sich sehen lassen. Insgesamt acht neue Anführer schicken Taktiker zukünftig auf Missionen. 36 neue Miniaturen, fünf Zielmarker, drei Spielwürfel und zwei Zustandsringe erweitern das bisherige Spielmaterial.

 

Kern der Erweiterung sind zudem 100 Spielkarten, die beiden Spielern völlig neue Möglichkeiten im Kampf gegen den Opponenten eröffnen. So können die Pläne des Todesstern vor dem Zugriff der Rebellen gesichert werden oder es kann direkter Schaden ausgeteilt werden, um Einheiten zu schwächen oder gar zu zerstören. Ein besonderes Element stellen die "Advanced Tactic Cards" dar, die Star Wars Rebellion: Rise of the Empire um die sogenannten Cinematic Combat Rules, also Spielregeln, die ein Kinofeeling erzeugen sollen, erweitern. Dabei wählen beide Fraktionen zu Beginn einer Kampfrunde jeweils im Geheimen eine "Advanced Tactic"-Karte, die bei Aufdeckung dann direkte Auswirkungen auf das Kampfgeschehen hat. Das klingt spannend und dürfte für so manche überraschende Wendung sorgen. Mit der Erweiterung zu Star Wars: Rebellion* setzt Fantasy Flight Games auf mehr Spieltiefe.

 

Star Wars Rebellion: Rise of the Empire ist für das dritte Quartal 2017 angekündigt. Ein Erscheinungstermin für die deutsche Ausgabe steht noch aus, dürfte aber etwa im vierten Quartal 2017 oder ersten Quartal 2018 liegen.

 

Star Wars Destiny: Spirit of Rebellion

Star Wars Destiny: Geist der Rebellion kaufen

Fans des Sammelspiel Star Wars Destiny müssen auf ihren Nachschub nur solange warten, wie der Paketbote benötigt, um die Bestellung an der Haustür abzuliefern. Die Booster zu Geist der Rebellion sind sowohl in der englischen als auch der deutschen Variante bereits im Handel erhältlich. Spieler bestimmen erneut das Schicksal der Galaxis mithilfe von Karten und Würfeln. 160 neue Karten erweitern Star Wars: Destiny um Spielinhalte aus sämtlichen Filmen. Die freundlich lächelnde Maz Kanata ist damit ebenso dabei wie die Kampfkraft der Gunganer oder das Geschick eines ergrauten Han Solo. Wie bereits bei Star Wars Rebellion: Rise of the Empire liegt inhaltlich ein Fokus auf dem Spin-Off Rogue One, was konzeptionell konsequent ist, um sämtliche neue Charaktere in das Spieluniversum einzuführen. Strategische Veränderungen ergeben sich durch Fokusveränderungen einiger Würfel, die sich mit Geist der Rebellion teilweise auf einzelne Strategien konzentrieren. Die neuen Booster zu Star Wars: Destiny sind ab sofort im Handel erhältlich*.

 

Star Wars Imperial Assault: Heart of the Empire

Star Wars Imperial Assault Erweiterung

Bei der Namensgebung der neuen Erweiterungen gibt sich Fantasy Flight Games im neuen Erweiterungszyklus einseitig. Auch in der Expansion zu Star Wars: Imperial Assault dreht sich namentlich alles um das Imperium. Bei Star Wars Imperial Assault: Heart of the Empire wird für Spieler ein kleiner Traum wahr, denn die Erweiterungen zum Star Wars Miniaturen-Spiel entführt Strategen wortwörtlich in das Herz des Imperiums: nach Coruscant. Die Hauptstadt der Galaxis ist nicht nur reich bevölkert, sondern auch das Zuhause von Imperator Palpatine persönlich. Kein Wunder also, dass dieser im Rahmen der Erweiterung auch als Charakterpack verfügbar sein wird. Seinen ehemaligen Schüler Darth Maul bringt er direkt mit. Als Gegenspielerin fungiert die junge Togruta Ahsoka Tano, die Fans bereits aus der Serie Star Wars: Clone Wars kennen, wo sie nicht nur für ihr kämpferisches Geschick, sondern auch ihre eigenwillige Art bekannt geworden ist. 

 

Coruscant ist der perfekte Spielplatz für Taktikfans. Der Stadtplanet mit seiner verwirrenden Architektur und unzähligen Bezirken birgt viele Gefahren und Platz für spannende Missionen im Herzen des Imperiums. Die neue wiederspielbare Kampagne beinhaltet insgesamt 16 Missionen, die auf sämtlichen Ebenen des Planeten spielt.

Star Wars Imperial Assault: Heart of the Empire angekündigt

Dabei erkunden Spieler die Reichenviertel des Stadtplaneten und begeben sich hinab in die Unterwelt, wo kriminelle Organisationen mit harter Hand regieren. Die Spielbox von Star Wars Imperial Assault: Heart of the Empire beinhaltet drei neue Helden (darunter Jarod Kelvin auf Seiten der Rebellion), dreizehn zusätzliche Miniaturen inklusive des Stampfers AT-DP, völlig neue Spielplanteile sowie über 130 Spielkarten. Neue Spielmarker deuten indes auf überarbeitete Spieltaktiken hin, die den Spielern das Ausprobieren von neuen Strategien erlauben. Sämtliche Miniaturen von Star Wars Imperial Assault: Heart of the Empire können natürlich wie gewohnt selbst bemalt werden. Das gilt ebenso für die drei neuen Charakter-Packs, die neben neuen Markern auch Missionen beinhalten.

 

Nicht unerwähnt bleiben, sollen im Rahmen dieses Artikels die drei eher losen Charakterpacks, die für das zweite Quartal 2017 in ihren deutschen Varianten angekündigt sind:

 

Ob auch die Erweiterung an den Erfolg des Grundspiels Star Wars: Imperial Assault* anknüpfen kann, zeigt sich im dritten Quartal 2017. Der deutsche Erscheinungstermin ist noch offen.

Star Wars Armada: Konflikt um Corellia

Ankündigung Star Wars Armada: Konflikt um Corellia

Raumschiff-Kommandeure kämpfen ab sofort im Orbit des berühmten Planeten Corellia, der auch Heimat des liebenswerten Schmugglers Han Solo ist. Die neueste Erweiterung zu Star Wars: Armada* stellt die Hyperraumrouten im Herzen der Galaxis in der Mittelpunkt des Spielgeschehens. Das strategisch bedeutsame Ziel dient als Rahmen für spannende Weltraum-Gefechte im Corellianischen Sektor, der von den imperialen Streitkräften nicht ohne Widerstand aufgegeben wird. Ab sofort kämpfen bis zu sechs Spieler um die Herrschaft über einen der strategisch wichtigsten Sektoren im Star Wars Universum. Um die epische Kampagne spielen zu können wird von den Kommandeure eine Flotte mit einer Stärke von mindestens 400 Punkten benötigt. Insgesamt zwölf neue Einsatzziele warten bei Star Wars Armada: Konflikt um Corellia auf ihre Erfüllung. Damit ergeben sich auch neue taktische Optionen, um über Sieg oder Niederlage zu entscheiden. Enthalten sind zudem 16 neue Staffelkarten, um legendäre Fliegerasse in spannende Dog-Fights und Massenschlachten zu führen. Die Erweiterung Star Wars Armada: Konflikt um Corellia ist bereits im Handel erhältlich und kostet rund 30 Euro*.

 

Zusätzlich greifen Spieler in Kürze auf die neuen Einheiten der sechsten Welle zurück. Zwei neue Erweiterungen erscheinen im zweiten Quartal (engl.) bzw. im wahrscheinlich dritten Quartal 2017 (dt.): die Hammerhai-Korvetten für die Rebellen sowie der Imperiale Leichte Träger. Inspiriert sind die neuen Einheiten durch Star Wars: Rogue One und Star Wars: Rebels. Die Armada Welle 6 besticht durch Qualität statt Quantität. Obwohl wenige neue Einheiten erscheinen, sollen Spielern zahlreiche strategische Möglichkeiten eröffnet werden.

 

Star Wars X-Wing: Welle 11

Während die zehnte Welle für das Miniaturen-Spiel Star Wars: X-Wing bereits in deutscher und englischer Sprache erhältlich ist, hat Fantasy Flight Games bzw. Heidelberger/Asmodee bereits einen Ausblick auf Welle 11 geliefert.  Drei neue Erweiterungs-Packs erscheinen Ende des zweiten Quartals 2017: das Auzituck-Kanonenboot, der Scurrg H-6 Bomber sowie der schmucke Tie-Aggressor. Sämtliche Schiffe sind in das bestehende Regelwerk eingebettet, ermöglichen den Fans des Star Wars Miniaturen-Spiels jedoch völlig neue Taktikmöglichkeiten.


Doppelseitige Aufwertungskarten, unbegrenzter Nachschub sowie neue Fähigkeiten laden zur Umsetzung rasanter Manöver auf dem Spielplan ein. Ebenfalls neu wird der C-ROC Kreuzer für die dritte Fraktion Abschaum & Kriminelle.

 

Star Wars - Das Kartenspiel:

Kartenspieler freuen sich über die letzte Erweiterung des Oppositionen-Zyklus für das LCG Star Wars: Das Kartenspiel. Die Macht-Schub-Erweiterung Technologisches Schreckgespenst beinhaltet 60 neue Spielkarten inklusive der Einsatzsets 256 bis 260 des Oppositionen-Zyklus. Wie bei den übrigens Macht-Schub-Erweiterungen wird auch in diesem Fall das Grundspiel Star Wars: Das Kartenspiel* benötigt.

Auch nach Abschluss des sechsten Zylus müssen Fans des Star Wars LCG nicht um Nachschub fürchten. Bereits veröffentlicht wurde der deutsche Name des ersten Macht-Schubs für den neuen Allianzen-Zyklus: Zweckbündnis inklusive der Einsatzsets 261 bis 264 (ab 2. Quartal/17). Im Anschluss geht es mit der Erweiterung "Aggressive Negotiations" weiter, wie Fantasy Flight Games bereits ankündigte.

 

Der Star Wars Tag 2017 war für Fans von Star Wars Brettspielen ein gelungenes Event voller Neuankündigungen. Damit dürfte für jede Menge Nachschub über die nächsten Monate gesorgt sein.       (AV)

Aggressive Negotiations: Star Wars LCG
Aggressive Negotiations (Quelle: FFG)


 

Hat euch der Beitrag gefallen? Dann folgt uns doch auf YoutubeTwitter, Google+ oder Facebook und werdet informiert, sobald ein neuer Artikel online ist.

Mit einem einfachen Klick auf Follow oder Like könnt Ihr unsere Arbeit unterstützen. Dafür danken wir Euch schon jetzt.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0