· 

Im Test: Ligretto - Die App für Smartphones und Tablets

Ein unschlagbarer Vorteil von Portierungen bekannter Brettspiele als App für das Smartphone oder Tablet ist wohl die ungeheure Transportabilität. Leichter kann man beliebte Brettspieltitel oder Kartenspiele nicht mitnehmen und schneller kann man sie auch kaum aufbauen. Apps zählen daher zu recht zu den trendigen Vertretern der modernen Gesellschaftsspielewelt. Wir haben die Kartenspiel App zu Ligretto gespielt und zeigen Euch in der nachfolgenden Rezension, ob das süchtig machende Spielprinzip des echten Kartenspiels auch bei der App greift. 

Brettspiel App Rezension: Ligretto - Zieh eine Karte

Im Test: Unsere Rezension zur App von Ligretto

Ligretto zählt unter den Kartenspielen zu den absoluten Klassikern. Ursprünglich ist das schnell Spiel unter dem Namen "Legretto" bei Rosengarten Spiele erschienen. Im Jahr 2000 übernahm dann Schmidt Spiele den Vertrieb. Noch viel älter ist allerdings die grundlegende Spielidee, die Ligretto zugrunde liegt. Bereits zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde mit dem Kartenspiel "Der rasende Teufel" der Grundstein für das Reaktionsspiel geschaffen. Ebenfalls als möglicher Vorfahr gilt das Lernspiel "Dutch Blitz" aus dem Jahre 1959, das bei Kindern das Zahlen- und Farbverständnis fördern sollte. Schaut man sich die moderne Umsetzung von Ligretto an, fällt sofort auf, dass eine schnelle Auffassungsgabe und eine gute Hand-Augen-Koordination die Schlüssel zum Erfolg bei einer Partie des hektischen Kartenspiels sind. Ligretto ist also schon im Original kein Spiel für gemütliche Charaktere und auch in der App geht es ziemlich chaotisch zu. Um die App zu testen, haben wir das neueste Smartphone von LG benutzt: das LG G5 mit einem 5,3 Zoll Display und der Android-Version 6.0.1. Die Installation geht flott, der Start der App verlief stets flüssig. Bezüglich der Leistungsaufnahme ist Ligretto sehr genügsam, was den Akku schont. Besonders verwunderlich ist das jedoch nicht, immerhin ist die Ligretto App ein Kartenspielkonzept und kein grafisch aufgebohrter Smartphone-Shooter; grafische Highlights solltet ihr also nicht erwarten. Dennoch ist das Design durchaus ansprechend und hält sich eng an die Vorlage. Das Startmenü ist hübsch umgesetzt: die Auswahl der einzelnen Menüpunkte erfolgt durch das Hochziehen der entsprechenden Karte. Je nach Kenntnis des Spiels könnt Ihr entweder sofort mit dem Spielen beginnen oder Euch langsam an die Ligretto App herantasten, indem Ihr das Tutorial spielt. Die erklärte Einführung zählt zu den Annehmlichkeiten moderner Brettspiel Apps und ist vor allem für Einsteiger ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Spieler, die Ligretto bereits kennen und/oder lieben, starten umgehend mit einer Partie gegen den Computergegner, im lokalen Netzwerk über WLAN mit bis zu 6 Spielern oder messen sich mit anderen Kartenspielern über die Online-Funktion, für die man einen Spiel-Account bei der Brettspielwelt benötigt. In einer übersichtlichen Bestenliste werden Eure Ergebnisse zudem aufgezeichnet. Habt ihr keine Mitspieler zur Verfügung und greift auf die Fähigkeiten der Künstlichen Intelligenz zurück, so zeigt sich schnell, dass der Computergegner in Sachen Reaktionsschnelligkeit nicht so leicht zu überlisten ist. Bis man die ersten Siege einfährt, vergeht also eine gewisse Zeit - und das sorgt für mächtig Motivation. Experten passen die KI in verschiedenen Schwierigkeitsstufen an die eigenen Fähigkeiten an. 

Die Ligretto App zeigte in unserer Rezension ihr süchtig machendes Potenzial.

 

Das Spiel mit den Schattenhänden

Hervorragend umgesetzt ist der virtuelle Spieltisch, bei dem der minimalistische Grafikstil der Spielmechanik zugute kommt. Nichts lenkt von dem eigentlichen Spielablauf ab: die Karten stehen stets im Fokus der Aufmerksamkeit. Für Spieltischatmosphäre sorgen die "Schattenhände", die die Handkarten halten und zugleich auch spielerisch notwendig sind, wenn es darum geht, die Handkarten erneut nach auslegbaren Werten zu durchforsten. Das Ziehen der Karten funktionierte bei uns einwandfrei und flüssig. 

Im Grunde präsentiert sich die Ligretto App als 1:1 Umsetzung des Regelwerks. Jeder Mitspieler erhält   zu Beginn 40 Karten, jeweils 10 von den vier Farben Rot, Blau, Grün und Gelb. Die gemischten Spielkarten werden als Stapel auf dem Tisch platziert. Drei Karten liegen sodann offen, ein viertes Feld nutzt Ihr für die Handkarten. Ziel ist, den Kartenstapel abzutragen und dabei die maximal mögliche Punktzahl zu erspielen. Das Auslegen der Karten erfolgt dabei nach der jeweiligen Farbe sowie in aufsteigender Reihenfolge. Eine praktische Anzeige unter dem Kartenstapel informiert Euch über die verbleibende Anzahl. Wunderbarer Vorteil der Ligretto App: Der Computer übernimmt das Auszählen der Punkte sowie Minuspunkte. 

Das eingängige Spielprinzip ist schnell verstanden, sodass die ersten flüssigen Partien zeitnah gespielt werden können. Bis man jedoch den Status ein echtes Ligretto-Profis erreicht hat, vergehen viele spaßige Stunden. Wir wurden wären der Spielrunden im Rahmen unserer Rezension der Ligretto App fürstlich unterhalten und stets gefordert. Ligretto ist bestens geeignet, um die eigene Auffassungsgabe, die Konzentrationsfähigkeit sowie die koordinativen Fähigkeiten spielerisch zu verbessern. Und wer ohnehin gern am Smartphone oder Tablet daddelt, sollte sich das Spiel für faire 2 Euro Echtgeldeinsatz nicht entgehen lassen.

Unboxing Bildstrecke

Infobox

Spielerzahl: Bis zu 4 auf einem Gerät; bis zu 6 im WLAN

Alter: ab 10 Jahren

Spielzeit: ca. 10 bis 15 Minuten

Schwierigkeit: leicht

Langzeitmotivation: mittel

 

Verlag: Brettspielwelt GmbH 

Erscheinungsjahr: 2016

Kosten:  ca. 2 Euro

 


Fazit

Die Stimmung des Originals wurde bei der Ligretto App wunderbar eingefangen. Die App ist mindestens genauso hektisch, wenn nicht sogar hektischer als das echte Ligretto-Kartenspiel. Durch den clever agierenden Computergegner kommt so richtig Schwung in die Partie. Dank der kurzen Spielrunden sind Niederlagen niemals frustrierend und man ist als Spieler immer motiviert, die nächste Partie mit einem besseren Ergebnis zu beenden. Gelungen sind auch der Netzwerkmodus und die Online-Funktion. Auf der technischen Seite gibt es kaum Kritik. Lediglich die etwas klein geratenen Spielkarten könnten vor allem auf älteren Smartphones zunächst für Schwierigkeiten sorgen. Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase erkennt man die Kartenwerte jedoch intuitiv und vor allem schnell. Wer Lust auf ein forderndes und schnelles Kartenspiel für unterwegs hat, liegt mit der Ligretto App genau richtig.   

(AV)

 

Wertung


Für diese Rezension stand uns ein Promo-Code für Ligretto von der Brettspielwelt GmbH zur Verfügung. Dies hat selbstverständlich keinen Einfluss auf die Wertung.

 

 

Falls euch die Rezension zu der Brettspiel App Ligretto  gefallen? Dann folgt uns doch auf YoutubeTwitter, Google+ oder Facebook und werdet informiert, sobald ein neuer Artikel online ist.

Mit einem einfachen Klick auf Follow oder Like könnt Ihr unsere Arbeit unterstützen. Dafür danken wir Euch schon jetzt.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0