Kickstarter Report: Mai 2016

Brettspiele über Kickstarter zu finanzieren ist mittlerweile keine Seltenheit mehr, sondern eine verbreitete Methode für Autorenteams, ihre Spielideen in die Tat umzusetzen. Dabei sind es nicht mehr nur unabhängige Spieleautoren oder Hobbyspieler, die ein neues Brettspielkonzept Realität werden lassen wollen, sondern mitunter gestandene Entwicklerteams, die die Finanzkraft der Masse zu ihren Gunsten nutzen. Unter den erfolgreich finanzierten Titeln finden sich immer häufiger bekannte Marken, die die Herzen der Brettspieler erobern wollen. Ab sofort stelle ich Euch einmal im Monat die drei interessantesten Kickstarter-Projekte aus dem Bereich Brett- und Gesellschaftsspiele vor. Wir starten mit dem Kickstarter Report für Mai 2016.

This War of mine: The Boardgame

Kickstarter Brettspiele This War of Mine

Dass uns ein Knaller wie Plague Inc. erwartet, habe ich bereits in einem anderen Beitrag erwähnt. Nun steht mit der Verwirklichung der Brettspielumsetzung von This War of Mine ein weiterer hochkarätiger Titel vor der Veröffentlichung. Die Finanzierungsphase bei Kickstarter von This War of Mine läuft noch ganze acht Tage, doch das Projekt ist mit einem Finanzierungsstatus von derzeit 713 % weit über sein festgelegtes Ziel hinausgeschossen. Dass die Idee des polnischen Teams Awaken Realms gute Chancen haben würde, war allen Beteiligten sicher klar. Dass das Ergebnis so deutlich ausfällt, dürfte dagegen den einen oder anderen Beteiligten überrascht haben. This War of Mine ist keine gänzlich unbekannte Marke: der digitale Vorgänger aus dem Jahr 2014 spülte mehr als dreieinhalb Millionen Dollar in die Kassen des Entwicklers - vor der Veröffentlichung der mobilen Versionen wohlgemerkt. Zudem gewann das Spiel mehr als 100 nationale und internationale Auszeichnungen, darunter auch den Deutschen Computerspielepreis 2015 in den Kategorien "Bestes Internationales Spiel" und "Beste Internationale neue Spielwelt". An den Erfolg eines der traurigsten Computerspiele der vergangenen Jahre will Awaken Realms mit der Brettspielversion von This War of Mine nun anknüpfen. Die Grundlagen dafür sind bestens, doch wodurch wird das Brettspielen überzeugen?

 

This War of Mine ist ein kooperatives Brettspiel und liegt damit voll im Trend. Das Spielmaterial sieht hervorragend aus und fängt die Stimmung der PC-Vorlage nahezu perfekt ein. Die Ausstattung erinnert an typische Fantasy-Brettspiele, was sich im Gewicht der Spieleverpackung deutlich niederschlagen wird. Neben den Spielfiguren, unzähligen Tokens und mehr als 200 Spielkarten, liegt der Verpackung unter anderem ein 128-setiges Skript mit mehr als 1000 Abenteuern bei. Das klingt nach jeder Menge Unterhaltung. Insbesondere das Spielbrett ist eine Augenweide. Man merkt den Tabletop-Experten an, wo ihre Wurzeln liegen. Bei der riesenhaften Finanzierungssumme überzeugen zudem die Stretchgoals und Sondereditionen des Brettspiels. Vielleicht ist es bald schon so, dass die besten Brettspiele über Kickstarter finanziert werden. Dieses Boardgame sollte man jedenfalls als Neuanschaffung fest einplanen.

 

League of the Ancient Defenders: The Boardgame

Kickstarter Brettspiele LOAD

League of the Ancient Defenders (kurz: LOAD) könnte den Erfolg von This War of Mine noch übertreffen. Bei 17 verbleibenden Tagen und derzeit 697 % Finanzierung ist noch jede Menge Luft nach oben. Angepeilt hat das Team von Load Board Game 30.000 $, eingenommen haben sie bisher über 200.000 $. Die Backer scheinen die Spielidee also zu lieben. Doch was steckt hinter LOAD? 

League of The Ancient Defenders scheint ein relativ klassisches Miniaturen-Brettspiel zu werden. Auf dem Schlachtfeld tobt der Kampf zwischen den Armeen des Chaos und Atlantis und 2 bis 6 Spieler übernehmen die Rollen der Anführer. Die Besonderheit besteht in den Charakteren, die über spezielle Fähigkeiten verfügen, die es strategisch geschickt einzusetzen gilt. Die detaillierten Einheiten-Modelle sehen soll aus und können nach belieben selbst bemalt werden. Table-Top-Fans werden hier also mit einem wahren Brettspiel-Highlight beglückt, immerhin ist die Koloration in Eigenregie ein nicht zu verachtender Pluspunkt, den schon Star Wars Imperial Assault für sich zu nutzen wusste. Die veröffentlichten Spiel- und Fähigkeitenkarten sehen ebenfalls hervorragend illustriert aus. Optisch kann LOAD definitiv überzeugen. Spielerisch klingt das Konzept spannend: Außer dass die feindliche Armee bezwungen werden muss, sollen die Spieler während der Scharmützel militärisch wichtige Ziele wie etwa Türme oder Nachschub-Punkte zerstören. In Verbindung mit den Kartenfähigkeiten dürfte sich LOAD wie eine Mischung aus einem klassischen Tabletop und einem Trading-Card-Game anfühlen. Spätestens im Winter wissen wir mehr, denn die Veröffentlichung des Fantasy Brettspiels mit Tabletop-Mechanik League of The Ancient Defenders ist für Dezember 2016 angepeilt.

 

Ave Roma Premium Edition

Kickstarter Brettspiele Ave Roma

In das Alte Rom verschlägt es dagegen die Backer des Brettspiels Ave Roma Premium Edition. Als Fan von Sandalenfilmen und per CGI aufgepeppten historischen Massenschlachten, ist dieses Brettspiel für mich besonders interessant. Und das es bereits erfolgreich finanziert ist, wird es auch erscheinen - wenn die Götter nicht dazwischen funken. Mit knapp 40.000 $ Finanzierungsvolumen wirkt Ave Roma inmitten seiner Konkurrenten wie eine Low-Budget-Produktion, doch der Projektstatus entspricht immerhin 208 % bei verbleibenden 10 Tagen. Das strategische Brettspiel setzt auf eine typische Worker-Placement-Mechanik und dürfte damit vor allem Brettspieler ansprechen, denen es wichtig ist, funktionierende Wirtschaftssysteme auf dem Brettspieltisch zu etablieren. Die Besonderheit bei Ave Rome Premium Edition wird die Verfügbarkeit der Arbeitskräfte betreffen. Obwohl alle Spieler mit der selben Anzahl an Arbeitern starten, gilt dieser Status nur für die erste Spielrunde. Danach werden die Arbeitertypen nach ihrem Bedarf ausgewählt, sodass eben nicht jedem Spieler zu jeder Zeit das volle Kontingent zur Verfügung steht. Die Wahl der Arbeiterklasse wird sich somit entscheidend auf den Spielablauf und damit auf die eigene Taktik auswirken; das klingt jedenfalls sehr spannend. Das Spielmaterial sieht gut aus und erinnert an aktuelle Sandalen-Brettspiele. Neben dem Spielbrett besteht der Inhalt vorwiegend aus Spieler-Boards, Karten, Münzen und diversen Tokens. Nichts wirklich überraschendes, aber das muss bei einem derartigen Brettspiel auch nicht zwingend sein. Aussehen ist ja nicht alles: Ave Roma Premium Edition wird sicher durch die spielerischen Werte überzeugen. Über 650 Unterstützer können ja nicht falsch liegen. 

 

Hat Euch der Kickstarter Report gefallen? Folgt mir doch auf Twitter, Google+ oder Facebook und werdet informiert, sobald ein neuer Artikel online ist.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0