Das beste Brettspiel aller Zeiten: Ihr Spieler entscheidet!

Seriöse Journalisten werden angesichts der reißerischen Überschrift die Hände über ihren Köpfen zusammenschlagen. Spieleautoren hoffen, eine Ihrer erfundenen Spielideen könnte die Wahl zum besten Brettspiel aller Zeiten gewinnen. Verlage hoffen ohnehin auf jeden Preis. Und Brettspielfans sind ganz gespannt, ob ihr Lieblingstitel den ersten Platz auf dem Treppchen erklimmen wird. Kurz gesagt: Ein solch epischer Titel wird von vielen Brettspielern mit Spannung erwartet.

Eines könnt Ihr mir glauben. Ich bin mindestens genauso gespannt wie Ihr, denn ich habe keine Ahnung wo die Wahl enden wird und welcher Titel am Ende zum besten Brettspiel aller Zeiten ernannt wird. Ich weiß aufgrund des Wahlsystems nur eines: Es wird definitiv das Brettspiel mit den besten Fans der Welt sein.

Wie Ihr mitmachen könnt, erfahrt Ihr im letzten Textabschnitt.

Kann es das beste Brettspiel aller Zeiten geben?

Zunächst stellt sich die elementare Frage, ob es so etwas wie das beste Brettspiel aller Zeiten überhaupt geben kann. Versuchen wir also ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

 

Es gibt gute Argumente für beide Seiten. Die Einen werden sagen, so etwas wie das beste Brettspiel aller Zeiten kann es gar nicht geben. Zu unterschiedlich sind die Geschmäcker, zu zahlreich sind die angebotenen Titel. Allein die vielen unterschiedlichen Brettspielgenres, die alle ihre ganz eigene Fanbasis haben, machen die Wahl unmöglich. Und doch weiß jeder Brettspieler, dass es diese ganz besonderen Spiele gibt, die einen mehr als nur fesseln und deren innerfamiliäres Regelwerk von Generation zu Generation weitergegeben wird. Nehmen wir als Beispiel den Brettspielklassiker Monopoly. Selbst ich als SciFi- und Fantasy-Fan würde zu einer Partie Monopoly nur selten Nein sagen; das Spiel ist einfach zu unterhaltsam. Und obwohl zu Monopoly ein universelles Grundregelwerk existiert, werden die individuellen Regelabwandlungen meist sogar verschriftlicht und als eine Art "mystisches Papier" an die Nachwuchs-Generation von Monopoly-Spielern weitergereicht. Ganz gleich ob es sich um eine kleine Anpassung des Startkapitals oder um besondere Bauregelungen handelt, ob Mieteinnahmen entgegen des Standardregelwerks berechnet werden oder ob das Gefängnisfeld bei Familien-Monopoly dramatischere Auswirkungen hat als vom Spieleautor ursprünglich vorgesehen. Monopoly ist ein wunderbares Beispiel für das Eigenleben, das ein Brettspiel entwickeln kann.

 

Zudem ist der Ausspruch "Das Brettspiel X ist mein absolutes Lieblingsspiel" keine Seltenheit unter Brettspielern. Und die Formulierung "absolutes Lieblingsspiel" meint letztendlich nichts anderes als "das beste Brettspiel aller Zeiten", zumindest aus eine höchstpersönliches Sicht und für eine meist begrenzte Zeit. Nämlich das das absolute Lieblingsspiel vom nächsten absoluten Lieblingsspiel abgelöst wird. Immerhin kommen wir der Antwort auf die Frage nach dem besten Brettspiel aller Zeiten bereits näher. Doch es gilt: Keine Wahl und kein Fanpreis ohne Wahlkriterien. Aber wie könnten diese aussehen?

Man könnte es sich relativ einfach machen und einfach das weltweit meistverkaufte Brettspiel zum besten Brettspiel aller Zeiten küren; oder man nimmt den international meist gespielten Titel. Vielleicht ist aber auch das günstigste Brettspiel das beste, einfach weil es sich jeder leisten kann. Brettspiel-Veteranen könnten auf die Komplexität eines Titel abstellen und sagen, etwas kann nur zum Besten gehören, wenn es möglichst schwierig ist. Vielleicht ist das entscheidende Kriterium aber auch die Spielrundenzeit: Zählt dann die kürzeste Zeit oder die längste?

 

Ihr seht, mögliche Kriterien gäbe es viele. Für mich schlägt ein Kriterium am Ende aber alle anderen: Das beste Brettspiel ist das Brettspiel mit den besten Fans. Anhänger, die einen Spieletitel leidenschaftlich spielen, ihn trotz möglicher Mängel heldenhaft verteidigen und dem Brettspiel letztlich so etwas wie eine Seele einhauchen. Je aktiver und kreativer die Fans, desto eher kann ein Brettspiel zu mehr als nur einem Titel unter vielen werden.

 

DIe Wahl beginnt: So macht Ihr mit

Aus diesem Grund seid Ihr nun gefragt: Liked, teilt, sagt weiter, überzeugt andere von Eurem Brettspiel. Es kann nur einen geben. Wir wollen nicht weniger als herausfinden, welches Brettspiel das beste Brettspieler aller Zeiten ist, von den Anfängen des Spielerei bis heute. Eine wahrhaft epische Angelegenheit, die man natürlich mit einem Augenzwinkern hinnehmen sollte.

 

Und so funktioniert es: Allein Eure Argumente zählen. Nicht die bloße Zahl der Stimmen, nicht die Häufigkeit der Nennungen. Das beste Argument macht ein Brettspiel zum besten Brettspiel aller Zeiten.

Argumentiert hier in den Kommentaren, auf Facebook oder Google+ .

Egal wo, Hauptsache Ihr bringt das beste Argument für Euer am meisten geliebtes Brettspiel. Je mehr Leute mitmachen, desto epischer wird der Brettspiel-Battle, denn Ihr sollt Eure Argumente natürlich auch anderen gegenüber verteidigen, selbstverständlich unter Beachtung der gängigen Anstandsregeln.

 

Das beste Argument wähle ich am Ende aus und küre damit einen einzigen Titel zum besten Brettspiel aller Zeiten. Natürlich wird auch der Verlag des Gewinnertitels anschließend informiert. Ein solch legendärer Preis wird schließlich nicht jeden Tag vergeben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0