· 

Meine "Most Wanted" Spiele der Spielwarenmesse 2016 in Nürnberg

Welche Neuheiten Hasbro mit zur Spielwarenmesse 2016 bringen wird, habe ich im letzten Blogartikel bereits geschildert. Was ist aber mit anderen Verlagen wie Pegasus Spiele, Winning Moves, KOSMOS, Ravensburger oder dem Heidelberger Spieleverlag?

Jeder dieser Verlage verfügt über großartige Brettspielreihen, überrascht mit langersehnten Lokalisierungen oder begeistert Boardgamer mit innovativen Neuerscheinungen. Da die Spieleflut einen einzelnen Blogger einfach überschwemmen würde, hab ich mir meine "Most Wanted" Brettspiele dieser Spieleverlage ausgewählt.

Welche Highlights uns die "großen Spieleverlage" auf den Messetagen präsentieren werden, erfahrt Ihr im nachfolgenden Beitrag. Viel Spaß!

Pegasus Spiele

Bild: Pegasus Spiele
Bild: Pegasus Spiele

Der Pegasus Verlag trägt ein schweres Spielepaket auf seinen Schwingen. Besonders spannend klingt für mich das Familienspiel Yeti. Auch Hasbro hat ja bereits ein Yeti-Brettspiel ins Rennen geworfen - die mythischen Tierchen scheinen derzeit also ziemlich angesagt zu sein. Und ja, Yetis haben es leicht, Kinder an den Spieltisch zu locken: Sie sind stark, sie sind halb Tier, halb Monster und es ranken sich unzählige Legenden um die schneeliebenden Haarbälle. Das Abenteuerspiel Yeti von Pegasus klingt nach jeder Menge Spaß. 2 bis 5 Spieler ziehen los, um den legendären Yeti zu finden. Ähnlichkeiten zum Yeti-Spiel von Hasbro sind trotz des Schneegestöbers deutlich erkennbar: Auch im Titel von Pegasus sind die Yeti ziemlich kamerascheu und lassen sich alles andere als gern ablichten. Die Familienspielrunde muss die Höhen des Himalaya erklimmen und dort mithilfe einer glücklichen Würfelhand nach dem Yeti suchen.

 

Das zentrale Spielelement sind Würfelwürfe. Yeti ist damit ein Spiel mit hohem Glücksfaktor; und das übt für Kinder einen besonderen Reiz aus. Der aktive Spieler würfelt und sortiert jeweils die Würfel mit gleichen Symbolen aus. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis alle Würfel geworfen wurden. Die Würfelsymbole stehen für verschiedene Aktionen, die den Aufenthalt im Gebirge und die Jagd nach dem Yeti vereinfachen oder auch erschweren können. Bergsteigersymbole lassen einen Spieler weiter in die Höhe steigen, Zelte sorgen für kurze Verschnaufpausen - Schneestürme sind dagegen ungern gesehen, denn sie verwehen die Fußspuren des legendären Yeti. Ein zusätzliches Spannungselement kommt durch die sog. Wetterplättchen ins Spiel.

 

Optisch ist Yeti jedenfalls ein Knaller: Der hübsche 3D-Gletscher macht aus dem Spieltisch ein eiskaltes Gebirge und die Illustrationen von Dennis Lohausen sorgen sicher für den einen oder anderen Lacher. Brettspielbegeisterte Familien und Kinder sollten Yeti auf jedem Fall im Auge behalten - trotz Schneestürmen!

 

Winning MOves

Bild: Winnig Moves (Twitter)
Bild: Winnig Moves (Twitter)

Zugegeben: Als ich so das Angebot von Winning Moves durchforstet habe, stieß ich auf die Monopoly Version der Geissens, was mir einen gehörigen Schreck eingejagt hat. Mit kreideweißem Gesicht und zitternden Hände, führte mein nächster Weg zur Kaffeemaschine, um Schlimmeres abzuwenden.

Nach diesem Schockmoment tastete ich mich vorsichtig durch das Sortiment, bis ich zwei Monopoly Varianten sah, die mein PC-Spielerherz berührten: Monopoly Fallout und Monopoly Sonic Boom. Der blaue Igel feiert in Kürze sein 25. Jubiläum und ich kann mich noch genau an die unzähligen Spielstunden erinnern, die ich mit Sonic auf dem Game Gear verbracht habe. Dass der Hedgehog es nun auch auf den Brettspieltisch geschafft hat, ist für Fans sicher ein Grund zum Feiern. Monopoly  Fallout löste ähnliche Glückgefühle aus. Wo der nett lächelnde Pipboy die Spieleverpackung ziert, ist Spielspaß bisher immer garantiert gewesen; und das wird sich auch mit dem Monopoly-Ableger nicht ändern. Ein Spielbrett im Vault-Style, Fallout typische Illustrationen und detaillierte Figuren sind für Fans der Serie sicher Grund genug, die eine oder andere Nuka Cola zur Feier des Tages zu trinken.

SciFi-Liebhaber und Anhänger kultiger Filme freuen sich dagegen auf Monopoly - Zurück in die Zukunft. Schon das auffällige Verpackungsdesign wird im Spielregal ein optisches Highlight werden. Danke Winning Moves für so viel Kult!

 

Abseits von Monoply gibt es noch ein zeimlich nerdiges Trivial Pursuit - World of Warcraft zu verkünden. Kartenspieler freuen sich über Premium Karten verschiedener Franchises (Harry Potter, Marvel, DC Comics) oder spielen eine Runde Top Trumps mit den Minios.

 

KOSMOS Verlag

Bild: KOSMOS Verlag
Bild: KOSMOS Verlag

Der KOSMOS Verlag steht für solch hochkarätige Brettspielreihen wie Die Legenden von Andor oder die Siedler von Catan. Mein Highlight für die Spielwarenmesse 2016 in Nürnberg ist jedoch der innovative Experimentierkasten KosmoBits, der Kindern spielerisch das Programmieren lehren soll. Wie toll diese Idee ist, merkt man erst, wenn man sich bewusst macht wie wichtig Elektronik für unser alltägliches Leben ist und wie wenig Wissen wir über die technischen Vorgänge haben. Immerhin machen wir es uns ziemlich einfach: Solange alles läuft, läuft alles gut. Kinder bekommen mit KosmoBits nun die Chance, eigene elektronische Projekte umzusetzen. Dabei setzen die Entwickler von KOSMOS auf die Jahrzehnte lange Erfahrung im Bereich des pädagogischen Experimentierens. Seit fast 100 Jahren veröffentlicht der KOSMOS Verlag regelmäßig Neuauflagen der beliebten Experimentierkästen und ich bin mir sicher, dass auch ich mit dem Chemiebaukasten den einen oder anderen Liter Tinte in meiner Kindheit hergestellt habe.

 

Mit KosmoBits hebt KOSMOS das Experimentieren quasi auf die Stufe 2.0. Wertvolle Kenntnisse zu den Themen Computertechnologie und Programmierung werden Kindern spielerisch und gezielt vermittelt. Der Lernprozess ist dabei in einzelne Lernschritte gestaffelt: Alles beginnt mit einem Unterhaltungsspiel auf dem Tablet oder Smartphone und endet mit dem Entwurf einer eigenen Schaltung. Wunderbar innovativ! 

 

Ravensburger

Bild: Ravensburger
Bild: Ravensburger

Der Ravensburger Verlag beginnt seinen Auftritt auf der Spielwarenmesse 2016 mit einem wirtschaftlichen Paukenschlag: Satte 19,2 % Umsatzsteigerung verzeichnete die Ravensburger Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr. Beliebt bei Kindern waren neben Puzzles und Spielen auch das tiptoi® Lernsystem. Und genau eine neue Variante dieses Förderspielzeugs liegt für mich auf der Nürnberger Messe am Ravensburgerstand ganz vorne: Die tiptoi® Spielwelt Polizei. Nicht, dass es Lernbücher aus der besagten Reihe nicht schon längst gäbe, aber dieses Set macht einiges anders und vor allem vieles interaktiver.

 

Statt mit dem Lernstift wild durch die Bücher zu fahren, müssen Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren zunächst dafür sorgen, dass die Polizeistation zu Leben erwacht. Das Set besteht aus drei Spielfiguren, einem Revell Junior Polizeiauto, das zunächst zusammengebaut werden will, einem Polizeirevier, einigen Kleinteilen aus dem Alltag der Verkehrssicherheit und einem Juweliergeschäft, das fröhlich überfallen werden darf, um anschließend kriminaltechnisch bearbeitet zu werden.

Die tiptoi® Spielwelt Polizei lädt Kinder zu spannenden Rollenspielen ein und untermalt die Spielhandlungen mit Geräuschen und informativen Fakten zum Thema Polizeialltag. Während die Kinder fröhlich spielen, sorgen die vertonten Infohappen dafür, dass auch inhaltlich jede Menge Wisse bei den Nachwuchskriminalisten hängen bleibt.

Auf dem Spieltisch sieht die Spielwelt wunderbar aus. Der 3D-Aufbau ist detailliert illustriert und die Polizeigeschichten animieren zum Mitmachen. Mit diesem Set hebt Ravensburger tiptoi® auf die nächste Spielstufe.

 

Heidelberger SPieleverlag

Bild: Heidelberger Spieleverlag
Bild: Heidelberger Spieleverlag

Mit dem Grimoire des Wahnsinns bringt der Heidelberger Spieleverlag ein neues Deckbuilding Game auf den Markt, in dem sich alles um die arkanen Künste junger Zauberlehrlinge dreht. Nicht noch ein Deckbuilder! - werden viele Spieler jetzt vielleicht denken. Aber Grimoire des Wahnsinns bietet Kartenspiel-Fans durch einen kooperativen Ablauf ein neues, spannendes Spielgefühl. Statt auf Kämpfe untereinander setzen bei dem Deckbuilder vom Heidelbär 2 bis 5 Spieler auf eine zielgerichtete Zusammenarbeit, um die fiesen Monster zu bekämpfen, die dem namengebenden Grimoire des Wahnsinns entspringen. Seite für Seite kämpft das Spielerteam gegen den monstermäßigen Wahnsinn, der wie ein Damoklesschwert über dem Kartentisch schwebt. Selbstverständlich greift jeder Mitspieler auf sein eigenes Kartendeck zu, das er nach seinen Wünschen mit Elementarkräften bestückt. Das kooperative Spielelement ist der sogenannte  Unterstützungsbereich. Auf diese Supportzone können alle Spieler zugreifen, um ihre Zauber noch effektiver zu gestalten. Die Flüche der Monster sorgen für negative Schwingungen, sofern deren Effekte nicht vorher neutralisiert werden und zum Spielerteam durchdringen.

Das Prinzip dieses Deckbuilding Games klingt herrlich erfrischend und entflammt (Abrakadabra!) die Welt der Kartenspiele!


  • Die Neuheiten auf der Spielwarenmesse 2016 von Hasbro Spiele gibt es hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0