· 

FFG veröffentlicht erste Details zum Brettspiel Star Wars Rebellion

Dass der Heidelberger Spieleverlage eine deutsche Version des strategischen Brettspiels Star Wars Rebellion veröffentlichen wird, wissen Fans spätestens seit der letzten News (zum Artikel). Nun schiebt Fantasy Flight Games interessante Details zum SciFantasy-Strategiespiel Star Wars Rebellion nach. Und die ersten detaillierten Informationen klingen tatsächlich überaus spannend. Für Anhänger der klassischen Trilogie wird dieses Brettspiel wohl ein Pflichtkauf werden. Alle bisher veröffentlichten Details zu Star Wars Rebellion habe ich für Euch im nachfolgenden Artikel zusammengefasst.

Die Spielziele vor der Hintergrundstory

Star Wars Rebellion Informationen
Quelle: Fantasy Flight Games

Die Story der ersten drei Star Wars Filme ist Fans ohnehin bekannt; und selbst Brettspieler mit durchschnittlichem Wissen um die Marke Star Wars, kennen zumindest die wesentlichen Story-Facts. Die Spielziele von Star Wars Rebellion orientieren sich am geschichtlichen Hintergrund: Als Spieler auf der Seite des Imperiums gilt es, die Rebellenbasis zu finden und zu zerstören. Dieses klassische "Seek & Destroy" Spielelement ist direkt, leicht verständlich und durch den effizienten Einsatz der militärischen Streitkräfte sowie imperialen Oberschurken zu erreichen.

Das Ziel des Rebellenspielers ist ein wenig abstrakter und ungleich komplexer. Der Großteil der Galaxis wird vom Imperium kontrolliert, das seine Macht über eine Vielzahl von Planeten verteilt. Eine imperiale Einsatzbasis existiert also nicht. Um zu gewinnen, muss die Allianz lange genug durchhalten und möglichst viele planetare System zum Widerstand mobilisieren.

Quelle: Fantasy Flight Games
Quelle: Fantasy Flight Games

Eine Zeitleiste, die gleichzeitig die Rufstufe der Rebellenallianz wiedergibt, visualisiert dabei den Fortschritt. Das Ziel: Der Rebellen-Marker muss den Zeitmarker erreichen. Um dies zu bewerkstelligen stehen den Kommandeuren der Allianzstreitkräfte verschiedene strategische Möglichkeiten offen. Durch die Erfüllung von Einsatzzielen mit unterschiedlichen Punktewerten spielt sich die Rebellenallianz zum Sieg. Im Fokus dieser Vorgehensweise steht das sogenannte "Objective Deck", also der Einsatzziel-Stapel, der die Missionen offenbart und eine Anzahl an Punkten zuteilt. Selbstverständlich existieren aus dem Film bekannte Interventionen wie Zerstörungen der ultimativen Waffe des Imperiums mithilfe der "Todessternpläne" oder ein Kampf zwischen Vater und Sohn Skywalker.

Helden und Schurken

Quelle: Fantasy Flight Games
Quelle: Fantasy Flight Games

Wenn also Luke Skywalker und Darth Vader aufeinandertreffen können, steht fest, dass im Brettspiel Star Wars Rebellion auch die bekanntest Filmhelden- und Schurken ihre Auftritte feiern werden. Im Text bestätigt sind neben dem Familienduo auch Han Solo, Prinzessin Leia Organa sowie Imperator Palpatine. Ich gehe jedoch auch stark davon aus, dass unsere Lieblingsdroiden ebenso vertreten sein werden, wie Großmoff Tarkin und Boba Fett. Selbstverständlich stehen den Imperialen solche größenwahnsinnige taktische Optionen wie der Bau des Todessterns offen, während Rebellion durch den Einsatz von Sabotagemanövern versuchen, Konstruktionsfabriken zu infiltrieren und zu zerstören, um die Pläne des Imperiums so lange zu verzögern bis sich weitere Systeme dem Widerstand angeschlossen haben. Ihr spielt also nicht nur die klassische Trilogie nach, sondern seid ein zentraler Teil davon, weil ihr direkten Einfluss auf der Fortgang Eurer persönlichen Geschichte nehmen dürft.

SciFantasy Poker - Mit Informationen zum Sieg

Quelle: Fantasy Flight Games
Quelle: Fantasy Flight Games

Informationen spielen in Star Wars Rebellion eine Schlüsselrolle. Als imperialer Kommandeur schließt ihr im Laufe des Spiels Planeten aus und grenzt die möglichen Orte für den Aufenthalt der Rebellenbasis ein. Doch auch Allianzspieler wissen, welche Planeten das Imperium ausschließen konnte und setzt alles daran, den Gegner auf eine falsche Fährte zu locken. Denn je weniger effektiv der imperiale Spieler agieren kann, desto größer wird der Zeitgewinn und damit die Siegchance für die Rebellion. Das Spielkonzept klingt ungemein spannend und lädt zu jeder Menge taktischer Überlegungen ein. Fantasy Flight Games wird ab Montag kontinuierlich kleine Häppchen zu Star Wars Rebellion veröffentlichen, damit Fans sich schon vorab einen Eindruck vom Spiel verschaffen können. Für Euch fasse ich die neuen Infos selbstverständlich auch wieder zusammen. Auf dem Laufenden bleibt Ihr über Twitter, Facebook oder Google+ - über neue Follower freue ich mich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0