Road to Christmas - Die besten Brettspiele zu Weihnachten - #1

Eigentlich hätte an dieser Stelle der Test zum 2-Spieler-Spiel Chada & Thorn stehen sollen, doch eine Angelegenheit ist dringend: Der dritte Advent steht unmittelbar bevor und für unentschlossene Schenker wird es langsam Zeit für ein wenig Panik. Brettspiele zu verschenken ist grundsätzlich eine tolle Idee: Brettspiele sind persönlich, sie zeigen, dass Du als Schenker Dir Gedanken zu Deinem Geschenk gemacht hast. Und der brettspielbegeisterte Beschenkte wird Dir sicher ewig dankbar sein - sofern du einen passenden Titel ausgewählt hast. Damit das Weihnachtsfest kein Reinfall wird und zumindest eines der aktuellen Top-Brettspiele den Weg unter den Weihnachtsbaum findet, greife ich Dir mit einigen gut gemeinten Empfehlungen helfend unter die Arme. Im nachfolgenden Blogartikel dreht sich daher alles um die besten Brettspiele für das nahende Weihnachtsfest. Viel Spaß und eine besinnliche Weihnachtszeit.

Colt Express

 

Colt Express von Ludonaute war bereits des Öfteren als Schnäppchen zu ergattern, ist allerdings auch ohne speziellen Angebotspreis ein Titel, der sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk eignet. Der Kritikertitel "Spiel des Jahres 2015" macht dem Beschenkten klar: Hier bekommst du etwas ganz Besonderes.

Colt Express begeistert 2 bis 6 Spieler mit einem spannenden Spielablauf. Das Brettspiel ist selbstverständlich auch mit 2 oder 3 Spielern problemlos spielbar, entfaltet jedoch erst in einer größeren Spielrunde seinen besonderen Charme. Colt Express macht ordentlich was her auf dem Spieletisch, denn der 3D Zug sieht einfach wunderbar aus und macht Lust auf die erste Runde. Und hier gilt ebenfalls: Je mehr MItspieler, desto mehr Zugwaggons, desto länger der tolle Zug! Also schnappt Euch direkt die ganze Familie - zur Not auch unter Vorhaltung eines rauchenden Colts - und spielt das einsteigerfreundliche Colt Express. Kinder ab ca. 10 Jahren erlernen die Regeln spielend einfach, sodass die Partien für die nachvollziehbar bleiben.


Und worum geht es?


Wie im Wilden Westen üblich, treiben Banditen ihr Unwesen entlang der Zugstrecken und versuchen die arglosen Reisenden um ihre Wertsachen zu erleichtern - so natürlich auch in Colt Express. Die Banditen treten in Gestalt wunderschöner Holz-Meeples auf (dafür gibt es schon einen dicken Applaus von den Rängen) und sind in verschiedenen Farben gut erkennbar markiert. Die Brettspieler schlüpfen selbstverständlich in genau diese Rollen und eifern darum, der reichste Bandit der Region zu werden.


Für die Spieler stehen unterschiedliche Charakterkarten mit ebenso unterschiedlichen Spezialfähigkeiten zur Verfügung. Unglücklicherweise sind nicht alle Fähigkeiten gleich stark - mit spielerischem Geschick kann allerdings manuell etwas am Balancing gearbeitet werden. Zur Spielerausrüstung zählen zudem 6 Patronenkarten sowie 10 Aktionskarten und ein Geldsäckchen mit 250 harten Dollars. Und schon geht's los mit Colt Express!


Phasenweise planen die Spieler ihre Raubstrategien, indem sie dazu ihre Handkarten einsetzen. Eine Rundenkarte gibt dabei die Anzahl der maximal spielbaren Handkarten vor und ob diesen geheim oder offen gelegt werden müssen. In der zweiten Phase werden die Aktionen dann der Reihe nach ausgeführt. Gespielt werden insgesamt 5 Runden, dann wird die Beute gezählt und damit der Sieger bestimmt. Der schießwütigste Spieler erhält zudem 1000 $ Belohnung!

Fazit

Colt Express enthält alles, was ein Triple-A-Titel braucht: Eine hübsches Optik, Wahlmöglichkeiten beim Spielen, einfache Regeln und damit eine hohe Einsteigerfreundlichkeit und die Möglichkeit, mit der ganzen Familien wunderbar unterhaltsame Abende zu verbringen.

Colt Express gehört einfach unter jeden Weihnachtsbaum!

Bewertung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0