Maus und Mystik: Geschichten aus dem Dunkelwald - Die Erweiterung im Test

Als Brettspiel-Blog bin ich bei meiner Themenauswahl völlig frei: Heute erzähle ich Euch Geschichten aus dem Dunkelwald. Eigentlich werden diese Geschichten von mystischen Mäusen erzählt, denn Geschichten aus dem Dunkelwald ist die aktuelle Erweiterung für das fantastische Brettspiel Maus und Mystik. Nicht nur Kinder haben Spaß mit diesem Titel. Dank des spannenden Spielsystems, das ein bis vier Spieler unterstützt, ist Maus und Mystik auch ein unterhaltsames Brettspiel für Erwachsene und richtet sich  unter anderem an Liebhaber von 2-Spieler-Brettspielen.

Maus und Mystik Brettspiel-Test

Maus und Mystik: Geschichten aus dem Dunkelwald

 

Das Grundspiel Maus und Mystik war bereits ein absolutes Brettspiel-Highlight und begeisterte Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Nach der ersten Erweiterung Herz des Glürm folgt nun Geschichten aus dem Dunkelwald. Ein komplett neues Geschichtenbuch erweitert das Spiel um spannende Abenteuer, die Einsteiger und Veteranen vor einige Herausforderungen stellen.

Der Dunkelwald spielt dabei natürlich eine zentrale Rolle und ist nicht nur namensgebend, sondern erweitert Maus und Mystik um ein dynamisches Spielelement: Auslegen von Baumkarten, die im Laufe der Partie zu einem Spielgebiet heranwachsen. Tag und Nacht beeinflussen nun euer Handeln und machen das Überleben gegen unheimliche Kreaturen ein wenig schwieriger.

Ziel des Spiels: Der uralten Eiche ein neues Zuhause suchen. Prinz Collin und seine tapferen Gefährten erwarten also erneut einige wendungsreiche Aufgaben.

 

Die Figuren sind wunderschön und können bemalt werden, was insbesondere für pinselbegabte Erwachsene einen gelungenen Mehrwert darstellt. Dieses Fantasy-Brettspiel für Erwachsene und Kinder ist gewohnt bunt und mit einer derartigen Detailverliebtheit entworfen, das allein die Optik zu weiteren Spielpartien motiviert. Vor allem die Riesenschlange Hesstia, die im Dunkelwald ihr Unwesen treibt, sorgt für enorme Spannung. Die Erweiterung Geschichten aus dem Dunkelwald kommt mit ungleich düsterer Atmosphäre daher als die Vorgängerversionen. Das Spiel ist immer noch für Kinder spielbar, erzeugt jedoch ein wenig mehr finstere Stimmung am Brettspieltisch. Eltern sollten das beim Spielen im Hinterkopf behalten.

 

Die 10 neuen Kapitel der Geschichte fordern die Fantasie der Mitspieler zu Höchstleistungen auf und Erwachsene sollten sich etwas anstrengen, um den liebevollen Erzählungen vollends zu folgen. Kindern fällt das Hineinversetzen in Fantasiegeschichten ohnehin viel leichter. Auch wenn Geschichten aus dem Dunkelwald auf fantastische Erzählungen zurückgreift, ist Ernsthaftigkeit ein fester Bestandteil der neuen Kapital. Ein Erwachsener ist ein ungemein hilfreicher Partner für reine Kinderspielrunden, um mit Erklärungen und Regelverständnis zu unterstützen. Dieser Umstand zeigt bereits, dass auch reine Erwachsenengruppen hervorragend mit der Erweiterung spielen können - sofern genügend Fantasie und der Wille sich in die Geschichten hineinzuversetzen vorhanden sind.

 

Und wer noch nicht genug von den Mäusen hat...ein Hinweis verrät, dass noch weitere Abenteuer folgen werden.

 

Fazit

 

Die Erweiterung Maus und Mystik: Geschichten aus dem Dunkelwald richtet sich an Spieler aller Altersklassen, die fantasievolle Erzählungen lieben und sich nicht scheuen die Spielwelt auch mal mit Kinderaugen zu betrachten. Die Optik und Verarbeitung sind ebenso hervorragend wie die neuen Spielelemente. Wer das Grundspiel bereits besitzt, sollte sich die Erweiterung nicht entgehen lassen. Alle anderen sollten Maus und Mystik ohnehin nicht verpassen.

Eine klare Empfehlung als Fantasy-Brettspiel für Erwachsene und Kinder sowie als Fantasy-Brettspiel für 2 Spieler.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0