Kindern fördern, Kinder fordern: Die besten Lernspiele für Kinder (Folge 1)

Eltern haben es bekanntlich nicht leicht. Hunderte Ratgeber vermitteln Erziehungswissen, Regeln und Grundlagen, die engagierten Eltern als Werkzeuge in die Hände gegeben werden, um aus ihren Kindern lernbegeisterte Individuen zu formen. Fördermaßnahmen werden regelmäßig in mechanisch anmutende Übungen verpackt, die Kindern wenig Spaß machen und deren Erfolge meist auch nur in der Theorie erfolgreich sind.

Dabei lernen Kinder fast völlig selbständig. Jeden Tag aufs Neue. Wer sich die ureigene kindliche Neugier zunutze macht, kann auf komplizierte Fördermaßnahmen selbsternannter "Experten" meist verzichten. Am besten lernen Kinder immernoch beim Spielen und viele Eltern tun ganz intuitiv das Richtige, um ihre Liebsten auf natürliche Weise zu fördern. Unterschiedliche Ratschläge und ständige Vergleiche mit anderen Kindern führen zu großer Verunsicherung, besonders bei jungen Eltern.

Dabei kann es bei Kindern so einfach sein: Nehmen Sie sich Zeit zum Spielen!

 Der nachfolgende Beitrag stellt einige  unterhaltsame Lernspiele für verschiedene Altersklassen vor, die Kindern und Eltern nicht nur gemeinsame Momente bescheren und Spaß machen, sondern grundlegende Fertigkeiten spielerisch trainieren. Dabei fordern Sie Ihre Kinder, ohne sie zu überfordern.

Entdecke die Welt

Dieses Lege- und Zuordnungsspiel richtet sich an Kinder ab 5 Jahren und fördert geografisches Basiswissen. Auf dem Spielplan sind besondere Sehenswürdigkeiten abgebildet, die Kinder vergleichen ihr Kartenmotiv mit den Bildern auf dem Spielbrett und ordnen die Sehenswürdigkeiten zu. Ganz nebenbei erlangen Ihre Kinder erstes Wissen über die Kontinente unserer Erde und über die Schätze, die sie beherbergen. Von der Freiheitsstatue über exotische Tiere bis hin zu den beeindruckenden Pyramiden ist bei Entdecke die Welt alles dabei. Der simple Spielablauf ist schnell erlernt und die optisch ansprechenden Visualisierungen sind besonders einprägsam. Mit etwas Kreativität können Sie den Schwieirgkeitsgrad dabei selbst erhöhen. Nutzen Sie beispielsweise die Kärtchen des Lernspiels Entdecke die Welt und üben Sie blindes Zuordnen auf einer echten Erd- beziehungsweise Landkarte. So vertiefen Sie das erlente Wissen weiter und sorgen bei der Aufdeckung der Orte für tolle Spannungsmomente. Die erhöhte Schwierigkeit dürfte dabei sogar so manchem Erwachsenen einige Kopfnüsse bereiten. Viel Spaß!

 

Alter: ab 5 Jahren

 

Was gefördert wird:

Wortschatz, geografisches Basiswissen, Zuordnen und Vergleichen, Merkfähigkeit

Colorama

Die Welt ist bunt und voller Formen. Das Lernspiel Colorama aus dem Hause Ravensburger bringt Ihren Kindern einige geometrische Formen nahe und verknüpft dieses mit den 4 Farben Rot, Grün, Geld und Blau. Für bis zu sechs Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren ist Colorama ein ideales Zuordnungsspiel, das die Konzentrationsfähigkeit in hohem Maße fördert. Zwei Würfel entscheiden über die gesuchten Farben und Formen: Jetzt müssen die Kinder möglichst schnell und zielgenau die passenden Steine in die vorgestanzten Felder legen. Durch diese Legehandlung werden zudem feinmotorische Fertigkeiten gefördert - mit Spaß und einer unterhaltsamen Portion Chaos.

 

Alter: 3 bis 6 Jahre

 

Was gefördert wird:

Zuordnen und Vergleichen, Farben erkennen und benennen, geometrische Formen erkennen und benennen, Feinmotorik

Hier wohne ich

Bei einer Runde Hier wohne ich lernen Kinder ab 2,5 Jahren spilerisch ihre häusliche Umgebung kennen. Sie lernen, ihre Umgebung wahrzunehmen und widerzuerkennen. Die einzelnen ZImmer sind optisch schön gestaltet und mit vielen Details versehen, die es zu entdecken gilt. Besonders praktisch: Das Lernspiel Hier wohne ich führt Kinder in die Kunst des Regelspielens ein - ganz behutsam durch gestufte Spielabläufe. Um das Spielerlebnis noch zu steigern können Brettspielrunden mit Hausrundgängen kombiniert werden. So lernen Kinder spielerisch Unterschiede bei gleichen Gegenstandskategorien kennen: Ein Bett ist immernoch ein Bett, obwohl es eine andere Form hat.

Da insbesondere kleine Spieler dazu neigen das Spielmaterial auf seine Robustheit zu testen, bestehen die Elemente von Hier wohne ich aus festem Karton. Dieser ist zwar nicht unverwüstlich, aber haltbar.

 

Alter: ab 2,5 Jahren

 

Was gefördert wird:

Wahrnehmung, Wortschatz, Vergleichen und Zuordnen, Regelspiel

 

 

Hier wohne ich kaufen

 

Drei weitere Lernspiele stelle ich im nächsten Blogartikel zu diesem Thema vor. Wenn Sie mögen, berichten Sie mir doch von den Lieblingsspielen Ihrer Kinder oder von einigen spaßigen Spielpartien zu den oben genannten Lernspielen für Kinder.


Bis zum nächsten Blogartikel!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ela Foree (Freitag, 03 Februar 2017 00:44)


    This is a very good tip particularly to those fresh to the blogosphere. Short but very accurate information� Thanks for sharing this one. A must read post!