· 

Kinderspiel des Jahres 2014: Geister, Geister, Schatzsuchmeister

Kinderspiel des Jahres 2014

Ladies and Gentlemen, we have a winner! Und so sieht er der der frisch gekührte Sieger der Kategorie Kinderspiel des Jahres 2014. Wenn es richtig spukt, werden sogar ansonsten Brettspiel abgeneigte Kinder hellhörig, denn Geister sind seit jeher begeisterndes Spielmaterial. Auf diesen ungebrochenen Trend setzt auch Geister, Geister, Schatzsuchmeister, so der Name des Gewinnertitels.

 

Zwei bis vier Spieler ab 8 Jahren machen sich auf die Suche nach einem exotischen Schatz, der vor unheimlichen Geistern geschützt und aus dem Spukhaus gerettet werden muss. Dabei spielen alle Brettspieler zusammen und nicht gegeneinander. Besonders für Kinder ist dieser kooperative Faktor ein gelungenes Spielerlebnis, das erneut frischen Wind in die Welt der Kinderbrettspiele bringt. Auch die Jury des Spiel des Jahres e.V. stellt das wunderbare Miteinander bei ihrer Begründung in den Vordergrund.

Durch Varianten zum Familienspiel

Der Variantenreichtum von Geister, Geister, Schatzsuchmeister macht das Spiel durch simple aber wirksame Anpassungen zu einem Spiel für die ganze Familie. Generationen übergreifende Brettspiele werden so zu unterhaltsamen und wichtigen Stützpfeilern für die Familie. Schön, dass soziales Miteinander in diesem Kinderspiels so herrlich dezent vermittelt wird. Die Spielregeln sind einfach und gut nachvollziehbar, sodass auch Kinder unter 8 Jahren unter Anleitung der Eltern in das Spielgeschehen einsteigen können - vorausgesetzt es wird ihnen nicht zu gruselig, denn Spuk spielt eine große Rolle im Kinderspiel des Jahres 2014.

Gelungene optische Reize

Wie man auf dem Bild erkennen kann, ist das Spielmaterial liebevoll und detailreich designed und bietet inbesondere durch die tollen Figuren optisch ansprechende Reize für große und kleine Mitspieler. Der Spielaufbau und die Vorbereitungen sind schnell erledigt. Gefühlt unendliche Wartezeiten auf den Spielstart entfallen somit. Mir haben vor allem die Geisterfiguren gut gefallen, die sich am klassischen Gespensteraussehen orientieren und so für Kinder nicht zu "spooky" sind. Einzelne Spielpartien dauern rund eine halbe Stunde (30 Minuten) und glänzen durch pausenlosen Spielspaß. Langeweile kommt zu keiner Zeit auf, denn das strategische Vorgehen der Gruppe will gut geplant werden. Alleingänge führen selten zum Erfolg und das führt zu einer tollen Stärkung des Gruppengefühls.

Die Regeln in aller Kürze

Die Spielregeln sind einfach gehalten. Auf dem Spielbrett gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Räume, die Schätze beherbergen können - und leider auch Geister. Das Würfelglück entscheidet darüber, ob Geister in der Räumen verweilen dürfen, also am Leben bleiben, oder in ihre Geisterwelt zurückkehren müssen. Der Spuk beginnt wenn zuviele Geister sich in einem Raum befinden. Spukt es in 6 Räumen, bevor alle Schätze gefunden wurden, ist das Spiel verloren. Neben strategischen Spielzügen brauchen die Mitspieler also auch ein glückliches Händchen. Anspielen, mitfiebern und spuken dringend empfohlen.

 

Geister, Geister, Schautzsuchmeister kaufen für 32.99 €

 

 

 

 

 

Kinderspiel des Jahres 2014 Gewinner, Geisterspiel, gruslige Brettspiele, Gespenster, Gruseln

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kinderspieleerei (Dienstag, 03 März 2015 12:30)

    Ich mag das Spiel sehr gerne und hole es gerne heraus, wenn ich wieder einmal auf Kinder schauen muss. Aber auch in unserer eigenen Familie kommt es ganz gut an. Über die Verarbeitung kann ich mich wirklich nicht beschweren, nur dass ich persönlich Holzfiguren lieber habe als Plastik. Aber die Kinder mögen es und auf das kommt es doch an.