Spielpunkt auf Twitter

Spiele des Jahres

2017

► Spiel des Jahres 2017: Kingdomino           

► Kennerspiel des Jahres 2017: Exit

► Kinderspiel des Jahres 2017: Icecool

2016

► Spiel des Jahres 2016:           Codenames

► Kennerspiel des Jahres 2016: Isle of Skye

► Kinderspiel des Jahres 2016: Stone Age Junior

2015

► Spiel des Jahres 2015:           Colt Express 

► Kennerspiel des Jahres 2015: Broom Service

► Kinderspiel des Jahres 2015:  Spinderella 



Aktuelle Beiträge im Spiele-Blog

Spieletest: Maize von Finish Line Games für Xbox One

Crowdfunding-Plattformen und direkte digitale Vertriebswege haben schon einige verrückte Projekte zum Erfolg verholfen. Ein wahrhaft skurriles Videospiel stammt vom kanadischen Entwicklerstudio Finish Line Games. Die kreativen Köpfe aus Toronto kombinieren in dem Abenteuerspiel Maize bewährte Gameplay-Mechaniken mit ziemlich schrägen humoristischen Einlagen im Stile eines Monty Python. Wer sich gern von sprechenden Teddybären beschimpfen und von einem lispelnden Maismonster jagen lässt, ist bei Maize genau richtig. Auf GOG und Steam wurde das Spiel bereits Ende 2016 veröffentlicht. Der Release für die Konsolen PS4 und Xbox One liegt erst wenige Tage zurück. 

In unserem nachfolgenden Spieletest zu Maize für die Xbox One erklären wir, weshalb sich ein Ausflug ins Maisfeld lohnen kann.

von André Volkmann (av)

mehr lesen 0 Kommentare

Spieletest: Ken Folletts: Die Säulen der Erde für Xbox One

Ursprünglich war Die Säulen der Erde nicht viel mehr als ein historischer Roman von Ken Follett, der im mittelalterlichen England des 12. Jahrhunderts spielt. Als Grundlage für seine literarische Ausarbeitung zog Follett den Bau der Kathedrale von Salisbury heran - um dann rund um diese Handwerksgeschichte eine spannende, teilfiktive Rahmenhandlung zu bauen. Der durchschlagende Erfolg des Romans hat aus "Die Säulen der Erde" fast schon ein Franchise gezaubert, zu dem es zwar keine Potter'schen Kaffeebecher, Schlafanzüge oder Badelatschen zu kaufen, wohl aber einen Fernsehfilm anzuschauen, ein Brettspiel durchzuackern und seit kurzem auch ein Videospiel zu spielen gibt.

 

Verantwortlich für die Versoftung des Romans ist das deutsche Entwicklerstudio Daedalic Entertainment aus Hamburg, das gleichzeitig auch als Publisher von Videospielen fungiert. Wir haben uns das Spiel Ken Folletts: Die Säulen der Erde auf der Xbox One angeschaut und verraten im nachfolgenden Spieletest warum Daedalic sich mit seinem Werk nicht hinter Abenteuer-Spezialisten wie Telltale Games verstecken muss.

von André Volkmann (av)

mehr lesen 0 Kommentare

Zur Gamescom 2017: Historisches, Bewährtes, Absurdes

Die ersten zwei Tage der Gamescom 2017 sind vorbei. Zeit, für ein erstes Fazit zur weltweit größten Messe für interaktive Unterhaltungselektronik. Während einige Premieren der Kölner Messe schon jetzt einige Einträge in die Geschichtsbücher bescheren, sind viele Gamer sich nach dem Messemittwoch einig: es gibt viele tolle Games, aber nur wenige Überraschungen. Die großen Publisher setzen auf ihre bewährte Marken und gehen im Jahr 2017 kaum Risiken ein. Überraschungen kommen eher von den Zwergen der Branche - und von der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die sich in ihrer Rolle als sympathische oberste Bundes-Gamerin in die Herzen der Spieler gesprochen hat.     

  

von Andre Volkmann (av)

mehr lesen 0 Kommentare

Star Wars: Legion - Asmodee bringt neues Star Wars Miniaturenspiel in deutscher Version

Beim heiligen Wookie! Dass die Veröffentlichung der Nachricht über die Lokalisierung des neuen Miniaturen-Spiels Star Wars: Legion aus dem Hause Fantasy Flight Games nur ein Frage der Zeit ist, war klar. Für Fans sind offizielle Meldungen aber immer noch die besseren Meldungen. Jetzt steht fest: Asmodee bringt die deutsche Version von Star Wars: Legion zum Jahresbeginn 2018 auf den Markt. Fans dürfen sich schon jetzt auf zeitintensive Bodenschlachten mit taktischer tiefe freuen. 

  

von Andre Volkmann (av)

mehr lesen 0 Kommentare

Brettspiel Rezension: BewegungsMemo von SpoSpiTo

Es gibt viele Sinnesspiele, mit denen man Kinder gezielt fördern kann. In einer spielerischen Umgebung lernen Kinder nicht nur schnell, sondern haben dabei jede Menge Spaß. Spielen ist unter entwicklungspsychologischen Gesichtspunkten ein wahrer "Allrounder", weil ein einziges Spielkonzept gleich mehrere Entwicklungsbereiche ansprechen kann. Zu den Klassikern unter den kindgerechten Förderspielen gehören sogenannte Memo-Spiele, die die Merkfähigkeit der Spielenden verbessern soll. Einen anderen Weg geht das Projekt SpoSpiTo von Thomas Gansert, das Kinder in Bewegung bringen soll, um gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei Kindern vorzubeugen. Wir haben uns das Förderspiel BewegungsMemo angeschaut und zeigen in unserer Brettspiel-Rezension, warum Spielen so wichtig für die kindliche Entwicklung ist.

von André Volkmann (av)

mehr lesen 0 Kommentare

Unsere aktuellen Brettspieltipps

Kinderspiel

Sie sehen niedlich aus, haben es aber faustdick hinter den Ohren: die Glupschgeister Lisa, Maggie, Al, Don, Luc und Bob. Damit nicht noch mehr Unfug angerichtet werden kann, müssen 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren sich auf Glupschgeisterjagd begeben. Das optisch hübsche Kinderbrettspiel Glupschgeister ist beim KOSMOS Verlag erschienen.

Einsteigerspiel

Einmal Kapitän eines Unterseeboots sein zu dürfen, ist der Traum eines jeden Kindes. Oceanos von Iello ermöglicht diesen Wunsch 2 bis 5 Spielern im Rahmen eines spannenden Familienspielabends. Kinder benötigen insbesondere während der ersten Partien Unterstützung, denn Oceanos ist komplexer als es zunächst scheint.

Kennerspiel

Eine Partie Roll for the Galaxy kann so schnell vorbei sein wie sie angefangen hat. Das schnelle Weltraum-Aufbauspiel aus dem Hause Pegasus Spiele lädt 2 bis 5 Spieler ab 12 Jahren zur Besiedelung neuer Welten ein. Seinem Namen macht das Spiel alle Ehre, denn um die Vorherrschaft in der Galaxis wird gewürfelt. Erfahrene Spieler freuen sich über spannende SciFi-Unterhaltung.

Expertenspiel

Kaum ein fortgeschrittener Brettspieler kann sich derzeit dem Hype um Terraforming Mars von Jacob Fryxelius entziehen. 1 bis 5 Spieler ab 12 Jahren erschaffen eine Kolonie auf dem Roten Planeten, um Leben dorthin zu bringen, wo es bisher nicht möglich erschien. Das komplexe Brettspiel wird vom Schwerkraft Verlag vertrieben und dauert pro Spielpartie 90 bis 120 Minuten.